fbpx

Auf den ersten Blick weder ein klassisches Frühlings- noch wildes Gericht, dafür mit umso regionaleren Zutaten. Seit ich wieder auf dem Land lebe, weiß ich erst welch Luxus es ist die Herkunft der verwendeten Lebensmittel zu kennen. Es bedeutet mir sehr viel regional in kleinen Läden oder direkt beim Bauern einkaufen zu können. Die meisten der im nachfolgenden Rezept angeführten Produkte konnte ich regional beziehen.

Das Kastanienmehl sowie die Champignons stammen vom ortsansässigen Bio-Laden Wurzel & Flügel. Das Kastanienmehl war bereits seit August 2019 abgelaufen – ich habe somit aus der rabattierten MHD-Kiste gerettet. Das Thema Mindesthaltbarkeitsdatum wird zum Glück mittlerweile schon vielfach in den Medien debattiert und es wird immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass dies lediglich eine Empfehlung darstellt und die meisten Nahrungsmittel weit länger haltbar und genießbar sind. So war es auch in meinem Fall mit dem Kastanienmehl, das geschmacklich noch einwandfrei ist und das obwohl es bereits 9 Monate abgelaufen ist. Das Mindesthaltbarkeitsdatum sollte allerdings nicht mit dem „zu verbrauchen bis Datum“ verwechselt werden, das man meist auf Frischfleisch oder Fischverpackungen findet.

Auch die restlichen Zutaten für dieses Gericht habe ich regional bezogen. Die Kartoffel kommen vom Prunnerhof und die Eier habe ich bei  Sepp Wieland in Gmünd gekauft. Selbst die Bio-Walnüsse kommen aus Kärnten, genauer gesagt von Erdmann Hude aus Launsdorf. Regionale Qualität, die man schmeckt!

 

Stay wild und viel Spaß beim Nachkochen!

[lt_recipe name=“Gnocchi di castagne – Maroni Gnocchi mit Champignons und Walnüssen“ servings=“4″ total_time=“40M“ difficulty=“medium“ print=“yes“ image=“https://www.wildkitchen.at/wp-content/uploads/2020/04/IMG_6606-300×225.jpeg“ ingredients=“100g Kastanienmehl;300g mehlige Kartoffel;2EL Speisestärke;1 Ei;1 Knoblauchzehe;1/2TL Salz;200g Champignons braun;1HV Walnüsse;1HV Parmesan;1EL Butter;Petersilie;Salz und Pfeffer“ ]Kartoffeln würfeln, Knoblauch schälen und gemeinsam weich dünsten. Abgießen und mit durch eine Kartoffelpresse drücken. ;Kartoffelmasse etwas auskühlen lassen und gemeinsam mit Kastanienmehl, Salz, Ei und Speisestärke einen Teig herstellen. Aus dem Teig Rollen mit ca. 2cm Durchmesser formen, davon kleine Stücke abschneiden und Gnocchi formen. ;Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Gnocchi darin ziehen lassen bis sie an der Oberfläche schwimmen.;In der Zwischenzeit die Champignons putzen und halbieren. ;In einer Pfanne die Butter leicht bräunen. Champignons sowie die Walnüsse hinzugeben und anrösten. Mit Salz, Pfeffer sowie fein gehackter Petersilie würzen. ;Die fertigen Gnocchi in die Pfanne geben und mit den Champignons ordentlich mischen. ;Vor dem Anrichten mit grob geraspeltem Parmesan bestreuen. [/lt_recipe]