fbpx

In vielen unterschiedlichen Ernährungsformen wie z.B. TCM, Ayurveda oder auch nach Hildegard von Bingen wird empfohlen warm zu frühstücken. Ein warmes Frühstück ist für unseren Körper leichter zu verdauen, die Nährstoffe können besser aufgenommen werden und es bringt die Verdauung auch gleich so richtig in Schwung. Dank Porridge erfreut sich das warme Frühstück auch hier bei uns bereits seit langem großer Beliebtheit.

Schon recht früh in der Beikostzeit habe ich begonnen für Baby J. Porridge mitzukochen. Seine Portion habe ich anfangs einfach noch länger mit etwas mehr Flüssigkeit quellen lassen, damit der Porridge noch sämiger wird. Auch mit Gewürzen bin ich bei ihm nachwievor sparsam. Meist gibt es etwas Vanille, manchmal – so wie heute – auch einen Hauch Ceylon Zimt. Bei Zimt bin ich sehr sparsam und achte stets darauf, dass es Ceylon Zimt ist. Es gibt auch noch Cassia Zimt, dieser enthält allerdings mehr Cumarin, was für Babys ungesund ist.

Ich achte bei der Auswahl an Nahrungsmitteln stets auf Qualität und gebe Bio-Produkten gerne den Vorzug. Noch wichtiger ist mir dies, wenn die Kinder mitessen. Alle im nachfolgenden Rezept angeführten Produkte sind in Bioqualität. Gerne möchte ich dies auch allen Mamas sehr ans Herz legen.

Hier nun unsere babytaugliche Version des Klassikers Apfel-Zimt Porridge.

 

Stay wild und viel Spaß beim Nachkochen!

 

[lt_recipe name=“Apfel-Zimt Porridge“ servings=“1,5″ prep_time=“5″ cook_time=“5″ total_time=“10″ difficulty=“easy“ print=“yes“ ingredients=“5EL Haferflocken Feinblatt;150ml Kokosmilch;150ml Wasser;1 Apfel;1MS Ceylon Zimt;optional Sonnenblumenkerne Kürbiskerne, Leinsamen…“ ]Kokosmilch, Wasser und Zimt aufkochen. Haferflocken hinzugeben und nochmals kurz aufkochen lassen. Auf kleine Flamme zurückdrehen und quellen lassen.;Vom Apfel ein paar schöne Scheiben für die Mama-Portion abschneiden. Den restlichen Apfel schälen, grob reiben und zum Porridge geben. Für 5 Minuten mitgaren.;Den fertigen Porridge auf zwei Portionen aufteilen. Die Mama-Portion nach Belieben mit Samen, Nüssen, Kernen und den Apfelscheiben garnieren. ;[/lt_recipe]